Programmversion 219


Eine detailierte Beschreibung der Installation einer neuen Version finden sie hier
Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link um den Download der Installationsdatei zu starten. Wenn sie TSC4 in Verwendung haben, installieren sie bitte auch diese neue Version

Programmversion T4 Build 219
Zeiterfassungsmodul TSC4 Build 20

Inhaltsverzeichnis der Änderungen

ALLGEMEINE ÄNDERUNGEN
KUNDENBELEGE
MATERIALWIRTSCHAFT
AUFTRAGSBEARBEITUNG
ZEITERFASSUNG / ZEITAUSWERTUNGEN
STAMMDATEI KUNDEN LIEFERANTEN
KALKULATIONEN

ALLGEMEINE ÄNDERUNGEN

BARVERKAUF ARTIKEL und/oder BARVERKAUF MATERIAL

Wir haben diesen Bereich seit der letzten freigegebenen Version stark überarbeitet. Es wird nun beim Button "Faktura mit Kassaeingang" automatisch in das Fakturendruckprogramm verzweigt. Bei dieser Druckvariante werden die Belegüberschrift, der Belegkopftext und der Belegschlusstext aus den Einstellungen für den Barverkauf genommen. (Extras-Einstellungen-Belegtexte und hier der Karteireiter Barverkauf). Bitte ändern Sie dafür sowohl den Kopftext als auch den Fußtext.

BARVERKAUF ARTIKEL und/oder BARVERKAUF MATERIAL

Bei unbarer Bezahlung (VISA etc.) kann festgelegt werden, mit welcher Karte bezahlt wurde. Dies wird auch am Kundenbeleg ausgegeben, was die nachfolgende Bearbeitung in der Buchhaltung vereinfacht.

STAPELVERARBEITUNG

Hier kann man jetzt auch für die Auftragsbearbeitung festlegen, welche Programme in der Fußzeile angezeigt werden. Diese Einträge können je Mitarbeiter festgelegt werden.

KASSABUCH ( NUR EINGANG )

In diesem Menüpunkt kann man nur Eingänge buchen. Dies ist erforderlich, damit nicht jeder Mitarbeiter Kassenausgangsbuchungen machen kann. Die getätigten Bar- Eingänge werden ja dem Mitarbeiter, der für die Kassa verantwortlich ist, übergeben.

DATEIEXPORT KUNDE / LIEFERANT / PRIVATER

In die Selektion der Kunden über Kundenkriterien wurde auch die Funktion "und nicht" aufgenommen. Damit kann man aus alle Kunden, die ein gewisses Kriterium haben auch wieder jene ausschließen, die gleichzeitig noch ein anderes Kriterium haben.

FILIALBETRIEBE

Für den Routenplaner kann man nun je Arbeitsplatz unter Extras - Einstellungen – Standorte einstellen, welchem Standort er zugewiesen werden soll. Der Hauptstandort nimmt die Adresse vom Kunden "FIRMA". Der erste Nebenstandort nimmt die Adresse vom Kunden "FIRMA1" usw.

BESTELLUNGEN BEI LIEFERANTEN

Sinngemäß wird für Bestellungen die Lieferadresse für den Hauptstandort vom Lieferanten "FIRMA" genommen. Für die Nebenstandorte sind Lieferanten mit dem Kurzzeichen "FIRMA1" etc. anzulegen.

KURZZEICHEN ÄNDERUNGSPROGRAMM

Es gibt nun die Möglichkeit für Keyänderungen für folgende Dateien: Kunde, Lieferant, Material, Mitarbeiter, Tätigkeit, Kundenkriterium und Produktgruppe.
"Für Kundenkriterien gibt es auch die Funktion "Zusammenlegen". D.h. man kann ein Kundenkriterium mit einem anderen Kriterium zusammenlegen. Wenn Kunden das Kriterium "A" und andere Kunden das Kriterium "B" hatten, so kann man Kriterium "A" auf "B" zusammenlegen, so dass alle Kunden dann nur mehr das Kriterium "B" haben.

NULLSETZEN DATEIEN

Es gibt nun die Funktion Aufträge auf abgeschlossen zu setzen. Dies in Abhängigkeit vom Offertdatum. Damit kann man sehr einfach alte Offerte als abgeschlossen kennzeichnen.

NACHKALKULATION ARTIKEL

Der Rohertrag wird auch inkl. den Fertigungskosten berechnet und in Prozenten ausgewertet.

OFFERT/KUNDEN/LIEFERANTEN EXPORTIEREN IN ANDERE DATENBANK

OFFERTE EXPORTIEREN
Werden mehrere Firmen mit unserem Programm betrieben, so kann man mit dieser Funktion Offerte in die andere Firma exportieren. Voraussetzung dafür ist es, dass alle Tabellen, Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter in beiden Firmen angelegt sind.
KUNDEN EXPORTIEREN
Es werden alle Kunden von einer Datenbank in die andere Übertragen.
LIEFERANTEN EXPORTIEREN
Es werden alle Lieferanten von einer Datenbank in die andere Übertragen.

NULLSETZEN DATEIEN

Auch für den Bereich der Terminplanung kann man nun die Termine vor einem bestimmten Datum löschen.

KUNDENBELEGE

SKONTOVEREINBARUNG ALS VORSCHLAG

Im Bereich Extras – Einstellungen – Einstellungen allgemein – Defaultwerte Kunde kann nun für die Anlage neuer Kunden die Skontovereinbarung festgelegt werden.

MATERIALWIRTSCHAFT

URGENZ AUFTRAGSBESTÄTIGUNG ARTIKEL

Es gibt ein neues Druckprogramm das beim Lieferanten die fehlende Auftragsbestätigung einfordert. Dazu ist auch erforderlich unter Menü Extras->Einstellungen->Belegtext den Kopf und Schlusstext festzulegen.

MATERIALLISTEN

Es wurden die Materiallisten überarbeitet und in 2 Versionen geteilt. Die eine Liste ist die Materialliste-Lagerstand und die zweite die Materialliste-Inventur. Die Inventurliste setzt bei jener Lagermenge auf, die als Inventurstand mit dem zugehörigen Inventurdatum angegeben ist. Von diesem Stand aus werden alle Zu- und Abbuchungen berechnet.

BESTELLUNG ARTIKEL

In diesem Beleg gibt es nun auch die Möglichkeit eine Grußfloskel und das Bild der Unterschrift auszudrucken.

AUFTRAGSBEARBEITUNG

POSITIONEN

Für die Möbelhändler wurden die Symbole für die Positionen im linken Baum geändert. Aus der Farbe der Position kann man nun ersehen, ob die Position bereits bestellt ist (rot), ob sie bestätigt ist (gelb) und ob sie eingelangt ist (grün). Noch nicht bestellte Positionen sind weiß. Lagerware ist – logischerweise – eingelangt und daher grün.

NEUE EINHEIT

Für die Gestaltung der Kundenbelege wurde eine neue Einheit festgelegt. Unter Tabellen – Allgemeine Tabellen – Arbeitseinheiten kann man die Einheit PA anlegen und den zugehörigen Text als "Pauschal" festlegen. Beim Ausdruck wird dann nur das Wort "Pauschal" und der Positionspreis angedruckt.

BESTELLUNG ARTIKEL

Bedingt durch die Möglichkeit, die Bestellung auch per Mail zu versenden, muss man jetzt die Bestellung für jeden Lieferanten einzeln aufrufen. Es geht nicht anders.

DOKUMENTENPFAD FÜR OFFERTE

Man kann sich für auftragsbezogene Dokumente eine eigene Pfadstruktur anlegen. Z.B., Auftragsbestätigungen der Lieferanten, Lieferscheine der Lieferanten, Eingangsrechnungen der Lieferanten, Skizzen für den Auftrag etc. Im Pfad für Offertdokumente legt man einfach einen Pfad "VORLAGE" an, in dem die gewünschten Unterpfade angelegt sind. Bei Neuanlage eines Offerts werden diese Unterpfad dann automatisch angelegt und stehen zur Verfügung. Die Bezeichnung der Unterpfade ist frei wählbar und auch später erweiterbar. Die anderen Pfadbelegungen sind davon nicht betroffen und bleiben unverändert.

SCHNITTSTELLE VECTOR WORKS

Für das CAD-Programm Vector works gibt es nun auch eine Importschnittstelle. Bei Interesse bitte um Kontaktaufnahme.

ZEITERFASSUNG / ZEITAUSWERTUNGEN

Der per 1.5.2016 gültige Kollektivvertrag hat geänderte Taggeldregelungen. Wir haben diese Änderungen bereits umgesetzt. Lediglich die Situation, wenn Taggeld kleiner als 10 km und Taggeld größer als 10 km an einem Tag gleichzeitig vorkommen, ist noch nicht gelöst, da die Bundesinnung dies bis heute mit der Gewerkschaft noch nicht geklärt hat. Wir werden so bald wir die Information haben, dies im Programm umsetzen und Sie darüber informieren.

TSC4 – ZEITERFASSUNG

Wenn das Fertigstellungsdatum überschritten ist, wird das Datum rot angezeigt. Ebenso, wenn die Sollzeit je Tätigkeit oder je Auftrag überschritten wurde. Es wird auch die bisherige Wochenarbeitszeit angezeigt.

ZEITERFASSUNG DUPLIZIEREN VON EINTRÄGEN

Für Arbeitspartien sind in der Zeiterfassung die Einträge doppelt zu machen. Es gibt nun in der Zeiterfassung die Funktion "Tag duplizieren". Klickt man den Button an, so wird man gefragt auf welchen Mitarbeiter die Zeiterfassungsätze dieses Tages übertragen werden sollen.

ARBEITSZEITÜBERSCHREITUNG

Laut Arbeitszeitgesetz hat der Unternehmer darauf zu achten, dass die Mitarbeiter die Arbeitszeiten nicht überschreiten. Dieses Programm ist unter Zeiterfassung - Zeitauswertungen zu finden und lediglich auf eine Periode einzuschränken. In einer Liste werden alle Zeiterfassungssätze wiedergegeben, die eine der vorgeschriebenen Grenzen verletzen. Es sind dies: die erforderliche minimale Ruhezeit von einem Tag auf den anderen von 11 Stunden, die erforderliche Pause von 1/2 Stunde nach maximal 6 Stunden Arbeit, die maximale tägliche Arbeitszeit von 10 Stunden, die maximale wöchentliche Arbeitszeit von 50 Stunden.

STAMMDATEI KUNDEN LIEFERANTEN

STAMMDATEI KRITERIUMFILTER

Es gibt in der Stammdatei Kunde und Lieferant nun die Möglichkeit die Daten nach einen Kunden bzw. Lieferantenkriterium zu filtern.

KALKULATIONEN

NACHKALKULATION ARTIKEL

Ein neue Radiogroup kann die Positionen nach ihrem Status der Fakturierung filtern. (z.B. nur fakturierte Positionen)